Skip to main content

Museo Picasso Malaga – Ausstellungen und Werke des Künstlers

Nähe des Plaza de Merced gelegen befindet sich das Museo de Picasso in Malaga. Dieser ehemalige Stadtpalast des Grafen von Buenavista beherbergt seit Oktober 2003 eine Sammlung mit über 155 Ausstellungsstücken. Diese stammen aus dem Privatbesitz seiner Schwiegertochter Cristine und des Enkels Bernard Ruiz-Picasso.

Geschichte des Palacio de Buenavista

Das Gebäude wurde zwischen 1530 und 1540 für Diego Cazalla errichtet. Cazalla war im Jahre 1487 bei der Wiedereroberung der Stadt beteiligt gewesen. Teile des Gebäudes beweisen dass das Gebäude anstelle eines nasridischen Palastes errichtet wurde.

Bis in das 19. Jahrhundert diente es als Familienresidenz.1939 wurde der Palacio de Buenavista als Monumento nacional deklariert und 1946 vom Staat gepachtet. 1961 eröffnete man darin das Museo Provincial de Bellas Artes (Provinz-Museum der schönen Künste)

1997 kaufte die Regierung Andalusiens den Palacio de Buenavista um es ganz den Werken Picassos zu widmen der in Malaga geboren ist. Man entschied sich für dieses Gebäude, weil seine Schwiegertocher Cristine Ruiz-Picasso ein Bauwerk im typisch andalusischen Stil für die Ausstellung suchte. Um weitere Sammlungen unterzubringen wurden auch einige anstehende Gebäude renoviert und adaptiert.

Das „American Institute of Architects“ verlieh im Jahre 2006 einen Ehrenpreis an das Museo Picasso aufgrund der abgeschlossenen Adaption des 500 Jahre alten Gebäudes.

Die Einweihung fand schließlich im Oktober 2003 statt.

Was gibt es zu sehen im Museo Picasso de Malaga?

Das Museum beherbergt 285 Werke in 12 Ausstellungsräumen die Picasso in 80 Jahren erschaffen hat. Von 1892 bis 1972.

Picasso wird als wichtigster Künstler im 20ten Jahrhundert angesehen. Die Ausstellung spiegelt die Entwicklung des Künstlers wieder. Er beherrschte unter anderem folgende Techniken: Malerei, Zeichnung, Bildhauerei, Grafik und Keramik

Picassos Schwiegertochter und sein Enkel stifteten die Werke ihres Privatbesitzes für die Geburtsstadt des Malers der schon immer von einem Museum in Malaga träumte. Der Streit um das Erbe verhinderte das lange Zeit.

An der Plaza de la Merced findet man die Casa Natal Pablo Picasso. Picassos Elternhaus in dem einige Werke des Künstlers ausgestellt sind. Dort wurde Picasso 1881 geboren und verbrachte seine ersten Lebensjahre. Auf der Plaza hat Picassos gespielt. Sein Vater war Zeichenlehrer, der allerdings seinen Stift nicht mehr anrührte da Picasso bereits mit 6 Jahren seinen Vater übertraf. Später zog er nach Barcelona.

Preise und Öffnungszeiten des Museo Picasso de Malaga:

November-Februar: täglich von 11 bis 17 h
März-Juni: täglich von 11 bis 18 h
Juli-August: täglich von 11 bis 19 h
September-Oktober: täglich von 11 bis 18 h

Eintrittspreise:

  • Kombiticket: Sammlung und die zwei Ausstellungen: 12 Euro (ermäßigt 9 Euro)
  • Ticket für zwei Ausstellungen 8 Euro. (ermäßigt 6 Euro)

Den ermäßigten Tarif erhalten Personen über 65 Jahren und Studenten mit Ausweis bis 26 Jahren.

Freien Eintritt gibt es für alle Besucher Sonntags in den letzten zwei Öffnungsstunden, am Andalusientag (28. Februar), am Internationalen Museumstag (18. Mai) und am Welttourismustag (27. September).

Im Eintrittspreis inbegriffen ist ein Audio-Museumsguide.

Kartenvorverkauf Online:

Außerdem besteht die Möglichkeiten Karten im Vorab zu erwerben, um lange Anstehschlangen zu vermeiden. Tickets können ausgedruckt werden oder Strichcode am Handy gezeigt werden

https://www.museopicassomalaga.org/


Ähnliche Beiträge