Skip to main content

Die einarmige Kathedrale von Málaga – La catedral de Málaga

Man nennt die Kathedrale von Malaga auch „La Manquita“ (span. für die Einarmige). Der Name stammt daher, da die Kathedrale nur einen Turm besitzt. Der Bau des zweiten Turmes wurden wegen fehlender finanzieller Resourcen nie zu Ende gestellt.

Zur Geschichte der Kathedrale von Malaga

Die Kathedrale Malaga´s wurde von den katholischen Eroberern im Jahre 1487 über einer Moschee gebaut. Da die Bauform der neuen „Kirche“ allerdings nicht den Anforderungen eines katholischen Gotteshauses entsprach wurde sie im Jahr 1518 abgerissen.

Die neue Bauphase startete 1525. Wegen fehlender Devisen dauerte sie allerdings bis zum Jahre 1782. Daher wurde auch der südliche der beiden Türme nicht fertiggestellt. Aufgrund dieser langen Bauzeit flossen verschiedenen Einflüsse in den Baustil mit ein. Es überwiegen Elemente aus der Renaissance, aber auch Gotik und Barock sind zu erkennen.

kathedrale malaga

Die Kathedrale von Malaga wird auch „die Einarmige“ genannt. Der Bau des zweiten Turmes wurden wegen fehlender finanzieller Mittel abgebrochen.

Das Chorgestühl der Kathedrale von Malaga bestehen aus bestem Holz

Im Inneren der Kathedrale, mitten im Hauptschiff, fällt einem sofort das Chorgestühl ins Auge. Für den Bau wurden nur die besten Hölzer wie Mahagoni, Zeder und Grenadill verwendet. Im Jahre 1633 hat Luis Ortiz de Vargas das Meisterwerk konzipiert. Die Orgeln besitzen mehr als 4000 Pfeifen. Noch ausdruckskräftiger sind die Relieffiguren des granadinischen Bildhauers Pedro de Mena.

Die Kathedrale besteht aus drei gleich hohen Kirchenschiffen mit genau 41,79 Metern. Durch die Fenster in den Seitenschiffen wirkt der Saal noch größer.

1997 hat man ein neues Kathedralen Museum eröffnet (von der Kasse führt eine Treppe hinauf). Dort sind neben Reliquien, Prozessionskreuzen und Messgewändern, auch Skulpturen von Heiligen Gestalten von Pedra de Mena ausgestellt.

Die Kathedrale ist 84 Meter hoch und damit nach der Giralda in Sevilla die zweitgrößte Kirche Andalusiens.

La Manquita malaga

Die „Manquita“ von Malaga bei Nacht.

Tipp: Seitlich zum Eingang versetzt befindet sich der Plaza del Obispo mit verschiedenen Restaurants. Von hier aus lässt sich gemütlich die Kathedrale von außen bestaunen.

Bildquelle:

  • https://pixabay.com/es/photos/m%C3%A1laga-andaluc%C3%ADa-paisaje-espa%C3%B1a-3619294/
  • https://pixabay.com/es/photos/catedral-m%C3%A1laga-noche-templo-815821/

Ähnliche Beiträge