Skip to main content

Frigiliana – Beliebte Sehenswürdigkeiten des weißen Dorfes

frigiliana

Frigiliana liegt an den südlichen Ausläufern der Sierra de Almijara.

Wer bei Frigiliana an eine malerische griechische Insel denkt, ist in Europa nicht automatisch auf dem richtigen Weg. In Andalusien nämlich gibt es eine ganz ähnliche Sehenswürdigkeit – und sie ist auf jeden Fall einen Ausflug wert. Frigiliana liegt 65 Kilometer östlich von Málaga entfernt und zählt gerade mal rund 3000 Einwohner*innen. Das „Bergdorf“ liegt auf 435 Höhenmetern und bildet als Teil der Sierra de Enmedio die Grenze zwischen den Provinzen Málaga und Granada. Als regionale Besonderheit ist der Ort es inzwischen gewohnt, seinen Dornröschenschlaf gegen reges Touristenaufkommen einzutauschen. Schließlich ist der Tourismus die Haupteinnahmequelle von Spaniens beeindruckendem Süden.

Sehenswürdigkeiten in Frigiliana

Das historische Zentrum

El Barribarto, der Ortskern von Frigiliana, kann auf eine lange, wechselvolle Geschichte zurückblicken. Gegründet wurde der Ort von den Maurischen Invasoren. Einige Überreste des Ortskerns stammen noch aus dieser Zeit. Sie gelten als die am besten erhaltenen Zeugnisse aus arabischer Zeit der gesamten Provinz. Um dieses Architekturjuwel auch für nachfolgende Generationen zu erhalten, wurde El Barribarto im Jahr 2014 zum geschützten Baukulturerbe erklärt.

Beim Flanieren durch die engen, geschichtsträchtigen Gassen kann man das besondere Flair von Frigiliana praktisch in jedem Winkel spüren. Die liebevoll dekorierten und mit unzähligen kleinen Blumentöpfen geschmückten Häuser strahlen übrigens nicht von selbst so weiß: In Frigiliana ist es gesetzlich vorgeschrieben, die Fassaden regelmäßig zu kalken. Als Belohnung für diese Mühen wurde der Ort bereits mehrfach mit dem Prädikat „Schönstes Dorf Andalusiens“ geadelt.

El Fuerte – der Hügel

Es kann nur einen geben – jedenfalls ist das in Frigiliana der Fall. El Fuerte – Den einzig wahren Aussichtspunkt kann vom Ortskern aus leicht erwandern. Nach ungefähr sieben Kilometern hat man den Gipfel auf 963 Metern Höhe erreicht und wird mit einer sagenhaften Aussicht belohnt. Für begeisterte Fotograf*innen ist dieses Motiv ein Muss, wenn die Reise nach Andalusien führt.

aussichtspunkt frigiliana

Vom Aussichtspunkt genießt man eine fantastische Sicht aufs Mittelmeer.

Das Festival der drei Kulturen

Andalusien und seine Highlights zeichnen sich nicht nur durch vielfältige Landschaft und ausgezeichnete Küche aus. Kaum eine andere Gegend Europas kann auf eine derart wechselhafte und bunte kulturelle Vergangenheit zurückblicken. Wo katholische Kathedralen und muslimische Moscheen Tür an Tür stehen, darf ein Fest zu Ehren dieser kulturellen Vielfalt natürlich nicht fehlen.

Jedes Jahr wird daher in der letzten Augustwoche das „Festival de Las Tres Culturas de Frigiliana“ zelebriert. Drei Tage lang feiert und tanzt man, außerdem gibt es leckere Gerichte aus der Region. Entlang der Ruta de la Tapa kann man diese regionalen Köstlichkeiten nach Herzenslust genießen. Aber auch der heimische Wein darf in dieser Zeit gern in Strömen fließen. Der eigentliche Sinn des Festes liegt jedoch darin, die drei prägenden Kulturen der Region zu würdigen: Christen, Araber und Sepharden, die Nachfahren der jüdischen Immigranten Spaniens. Sie alle haben die Städte Andalusiens zu jenen unvergleichlichen Sehnsuchtsorten gemacht, die wir heute nicht mehr missen möchten.

Der Botanische Garten

Das besondere Klima und die günstige geografische Lage lassen die Flora Andalusiens besonders gut gedeihen. Wer sich einen Überblick über die Pflanzenwelt verschaffen möchte, dem sei der Botanische Garten ans Herz gelegt. Seit seiner Eröffnung 2010 wächst, gedeiht und erblüht dieser im wahrsten Sinne des Wortes.

verzierte blumentöpfe

Im weißen Dorf findet man mit Blumentöpfen liebevoll verzierte Fassaden.

Ausflugstipps rund um Frigiliana

Das Archäologische Museum

Für alle, die von Geschichte gar nicht genug kriegen können! Gerade die Orte Andalusiens können archäologisch aus dem Vollen schöpfen. Kaum eine historische Entwicklungsstufe wird man vermissen müssen. Die Funde sind auch für Laien verständlich präsentiert. Auch fachkundige Führungen werden angeboten.

Parque Natural de las Sierras de Almijara, Tejeda y Alhama

Der Naturpark schließt unmittelbar an Frigiliana an und bietet Erholung vom touristischen Treiben des Ortes. Wanderungen sind nach Herzenslust möglich, das Gebiet steht allerdings unter Naturschutz.

Die Höhlen von Nerja

Da Nerja von Frigiliana nur ca. sieben Kilometer entfernt liegt, bietet dieses romantische Städtchen sich für Tagesausflüge bestens an. An erster Stelle zu empfehlen sind die geschichtsträchtigen Höhlen von Nerja. Im Jahr 1959 haben spielende Kinder die imposanten Tropfsteinhöhlen entdeckt. Schon bald darauf wurden sie populär. Wer im Urlaub gerne allein sein möchte, ist hier allerdings fehl am Platz.

Die Höhlen sind einer der am stärksten frequentierten Touristenmagneten der Provinz Málaga. Das fünf Kilometer lange Höhlenkonstrukt offenbarte Historikern zahlreiche prähistorische Funde. Es bietet Einblick in die lange Besiedlungsgeschichte der Region und steht seit 2006 unter Kulturgüterschutz. Wie die meisten Touristenattraktionen Andalusiens sind die Höhlen von Nerja nur geführt und nach Voranmeldung zu besuchen.

ausflugstipps frigiliana

Auch in der näheren Umgebung von Frigiliana findet man Highlights und Sehenswürdigkeiten.

Der „Balkon Europas“ in Nerja

Der „Balcón de Europa“ ist neben den Tropfsteinhöhlen Nerjas Hauptattraktion. Die Aussichtsplattform befindet sich auf einem Felsvorsprung in rund 60 Metern Höhe direkt über dem Meer. Sie bildet gleichsam die Außengrenze von Nerjas Fußgängerzone. Auch hier gilt wieder: Fotografieren erlaubt und sehr empfohlen! Seinen kuriosen Namen verdankt der Aussichtspunkt König Alfons XII. Seine abschließenden Worte an die lokale Bevölkerung waren einst: „Dies ist der Balkon Europas!“

Frigiliana: kleines Dorf – großer Eindruck

Kaum jemand wird seinen Besuch in Frigiliana so schnell vergessen. Die Kombination aus idyllischer Landschaft und liebevoll erhaltener Architektur verspricht Urlaubserinnerungen der Sonderklasse. Der Magie dieses Ortes kann man sich wahrlich nur schwer entziehen. Somit ist Frigiliana ein mehr als nur würdiger Repräsentant Andalusiens und immer einen Abstecher wert. Wer Spaniens „wilden Süden“ von seiner charmanten Seite kennen lernen möchte, dem sei das „Weiße Bergdorf“ wärmstens empfohlen.

Bildquelle:

  • https://pixabay.com/es/photos/espa%C3%B1a-espa%C3%B1ol-europa-casa-4967965/
  • https://pixabay.com/es/photos/mediterr%C3%A1neo-espa%C3%B1a-pueblo-2202588/
  • https://pixabay.com/es/photos/espa%C3%B1a-espa%C3%B1ol-europa-casa-4967960/
  • https://unsplash.com/photos/OiU8bN8_jnQ

Ähnliche Beiträge