Skip to main content

Feria de Malaga – Das Volksfest von Malaga im August

Die Feria de Malaga ist seit über 500 Jahren das größte Volksfest im südlichen Andalusien. Während ihren neuntägigen Dauer zieht es 2,1 Millionen Besucher an, wovon 340000 Touristen sind. Der Umsatz liegt bei 35 Millionen Euro!! Das prunkvolle Eingangstor ist mit vielen Lichtern geschmückt und kommt nachts in voller Pracht zum Vorschein.

Die Geschichte der Feria de Malaga

Die Volksfeste in Malaga sind zu Ehren der katholischen Könige gewidmet die am 13 August 1487 die Stadt zurückeroberten. Die Rückkehr zum Katholizismus nach langen Jahren maurischer Herrschaft. Der neu gewählte Stadtrat rief damals ein Fest zu Ehren der kastilischen Könige aus. Dieses wurde allerdings erst 400 Jahre später zum Leben erweckt und seit 1887 jedes Jahr wiederholt.

Nach einer Rede des Bürgermeisters von Malaga wird der sogenannte Pregon abhalten. Pregon ist eine offizielle Rede, einer Liebeserklärung an die Stadt Malaga von einem Prominenten. Im Jahre 2000 hielt diese Rede Antonio Banderas (in Malaga geboren). Danach gibt es ein riesen Feuerwerk am Hafen. Am besten lässt sich dieses am Strand „La Malagueta“ sehen.  Bei gutem Wetter ist dieses aber selbst noch in Torremolinos oder Benalmadena zu sehen.

Es wird unterschieden zwischen der Feria del Dia (Sommerfest am Tag) und der Feria de la noche (Nachtfest).

feria de malaga

Auf der Feria de Malaga bleibt kein Augen trocken. Hier wird gelacht, gefeiert und bis in die Morgenstunden getanzt.

Feria de dia – Das Volksfest am Tage

Die Feria de dia beginnt üblicherweise gegen 11.00 Uhr mit einer Prozession die den Einzug der katholischen Könige nachstellen soll. Nach Beendigung dieser startet die Feria. Die Innenstadt ist komplett geschmückt in typischer andalusischer Tracht (Flamencokleider). Außerdem gibt es eine Vielzahl an Essensständen die die hungrigen, feierwütigen Besucher versorgen. Die Straßen sind überflutet mit Menschen und an jeder Ecke gibt es was zu sehen. So werden Bühnen an der Plaza de Mitjana und an der Plaza de la Constitucion aufgebaut. Dort läuft Livemusik, sowie spanischer Pop oder typische Flamencolieder. Neben diesen beiden Bühnen gibt es auch unzähliger Bars in denen Musik läuft.

Feria de noche (la Real) – Das Volksfest am Abend

Die Feria de noche (das Nachtfest) findet auf dem Recinto Ferial (Volksfestgelände) statt. Dieses ist etwas außerhalb der Stadt aber leicht zu erreichen. Geöffnet wird abends um 20 Uhr und die Stände bleiben geöffnet bis am nächsten Morgen auch um 8 Uhr. 12 Stunden Dauerfeier!

Neben vielen typischen Kirmesattraktionen wie Autoscooter, Riesenrad und Achterbahn gibt es auch unzählige Casetas (über 200). Darunter versteht man Zelte, die festlich geschmückt sind. Im Inneren kannst du bei bester Stimmung die kulinarische Vielfalt Andalusiens genießen.

Hinweis: Ohne Alkohol ist es schwierig die Stimmung dort auszuhalten!

cartojal süßwein

Auf der Feria de Malaga wird gerne ein Süßwein namens Cartojal getrunken. Er wird aus besonderen Moscatel Trauben hergestellt.

Der typische Feriawein: Cartojal

Du darfst nicht nach Hause gehen ohne den typischen süßen Rotwein probiert zu haben. Auf der Feria ist dieser überall zu haben. Dieser aus Moscatel Trauben hergestellte Süßwein hat ca. 16 Prozent Alkoholgehalt und wird kühl getrunken. Vorsicht: Nach den ersten Gläsern merkt man ihn noch nicht, aber später kommt der Schlag ins Gesicht. Daher solltest du es besser langsam angehen lassen, vor allem bei heißen Temperaturen noch um die 30 Grad bei Mitternacht.

Anreisemöglichkeiten:

Von den Küstenortschaften kann mit dem Nahverkehrszug Cercanias der Linie C1 angereist werden. Man fährt bis zur Station Victoria Kent und läuft von dort aus ca. 10 Minuten zu Fuß. Einfach der Masse folgen. Dieser Zug fährt allerdings nur bis zur Mitternachtszeit zurück oder dann am nächsten Morgen wieder.

Ansonsten lässt sich das Festgelände mit dem Taxi oder dem Stadtbus aus der Innenstadt in wenigen Minuten günstig zu erreichen.

Rund um das Gelände sich auch genügend Parkplätze vorhanden falls du mit dem PKW anreisen möchtest. Der Einlass ist kostenlos und die meisten Essens-und Getränkepreise sind moderat im Vergleich zu deutschen Volksfesten.

Bildquelle:

  • https://unsplash.com/photos/VATw9RIiJrE
  • https://pixabay.com/es/photos/las-uvas-frutas-rojo-maduro-dulce-3665416/

Ähnliche Beiträge