Skip to main content

Sierra Nevada Spanien – Der höchste Berg auf dem Festland

Die Sierra Nevada Spaniens wurde von den früher herrschenden Mauren auch „Sulayr“ genannt. Er erstreckt sich über die Provinzen Granada und Almeria. Insgesamt fasst das Gebiet eine Fläche von über 86000 Hektar und 15 Gipfel die über 3000 Meter hoch sind.

Sierra Nevada in Spanien – Das südlichste Skigebiet Europas

Die Sierra Nevada ist außerdem als das südlichste Skigebiet Spaniens bzw. Europas bekannt und liegt eine gute halbe Stunde oberhalb von Granada Stadt. Mit über 100 Kilometer Piste zählt sie zu einem beliebten Skigebiet für Winterurlauber. 17 Lifte befördern die Skigäste auf eine Höhe von knapp 3300 Metern. Der Einstieg im Dorf „Pradollano“ liegt auf ca. 2100 Metern. Die Wintersaison beginnt meist Ende November und endet Mitte April wenn die letzten Schneeresten am Schmelzen sind.

sierra nevada spanien

Die Sierra Nevada in Spanien gilt als das südlichste Skigebiet Europas.

Am Morgen Ski fahren – Nachmittags am Strand in der Sonne liegen

Aufgrund der nahen Lage zum Mittelmeer lassen sich an klaren Tagen sogar die Umrisse der Berge Marokkos erkennen. Andalusien wirbt außer damit, dass man frühs auf den Skiern steht und Nachmittags am Strand liegen kann. Das geht natürlich nur während der Frühlingsmonate, wenn noch genügend Schnee liegt und das Wasser des Costa del Sol schon zum Baden einlädt. Beide Orte sind nur etwa eine Stunde voneinander entfernt.

Wandern und Mountainbiken

Der höchste Berg der iberischen Halbinsel heißt „Mulhacen“. Mit 3482 Metern ist er auch außerhalb der Wintermonate ein beliebtes Ziel für geübte Wanderer. Im Sommer wenn die Temperaturen in Granada auf schweißtreibende 40 Grad Celsius steigen, ist es mit ca. 10 bis 15 Grad Celsius auf dem Gipfel sehr angenehm frisch.  Auch für Mountainbiker gibt es genügend Pisten um sich richtig auszutoben.

mulhacen

Der „Mulhacen“ ist mit 3479 Meter der höchste Berg des spanischen Festlandes. Er ist gleichzeitig der Gipfel der spanischen Sierra Nevada.

Fauna und Flora der Sierra Nevada in Spanien

In der von der UNESCO 1999 zum Naturschutzgebiet erklärten Sierra Nevada wachsen über 2100 verschiedene Pflanzenarten. Einige davon sind sehr selten und wachsen nur in Hochgebirgen.

Die Vegetation ist in fünf mediterranen Gebirgsstufen unterteilt. In der ersten Vegetationsstufe bei Temperaturen zwischen 12 und 16 Grad Celsius wachsen grüne Laubbäume oder Steineichen. In der nächsten Stufen fallen die Temperaturen im Winter bereits unter den Gefrierpunkt. So ist nicht immer eine grüne Vegetation gewährleistet. Die Pyrenäen Eiche ist hier ein typisches Vorkommnis.

In der dritten Vegetationsstufe gibt es Kiefer- und Nadelholzbäume zu sehen, die im sonstigen südlichen Flachland nicht zu finden sind. Die zweithöchste Stufe ist durch Zwergsträucher wie die Wacholder gekennzeichnet. Hier erreichen die Temperaturen tagsüber kalte 4 bis 8 Grad Celsius.

Die Hochebene ist gekennzeichnet durch Geröllfelder, extrem kalte Temperaturen (bis zu minus 10 Grad Celsius nachts im Winter) und acht Monate Schnee im Jahr. Hier wachsen nur sehr seltene Pflanzen wie das Einkraut Linaria glacialis und das Veilchen Viola crassiuscula.

Zur Tierwelt gehört einige seltene Vogelarten: Steinadler, Alpenbraunelle, Steinschmätzer, Hausrotschwanz, Alpenkrähe und der Steinrötel. In den unteren Lagen trifft man auf Feldlerchen, Brachpieper, Bluthänfling, Zippammer, Schwarzkehlchen und das Rothuhn. Der Iberiensteinbock ist sehr häufig zu beobachten.

flora fauna sierra nevada

Die Flora und Fauna der Sierra Nevada ändert sich von Höhenmeter zu Höhenmeter.

Anfahrt zur Sierra Nevada

Die Sierra Nevada erreicht man wenn man von Granada aus der Autobahn A-395 für ca. 40 Minuten folgt. Die Autobahn wandelt sich später in eine kurvige aber gut ausgebaute Bergstraße. Trotzdem sollte man hier vorsichtig fahren und besonders den Gegenverkehr im Auge behalten.

Die Skistation Pradollano liegt etwa auf 2100 Meter. Mit dem Auto kann man aber noch etwas weiter hoch fahren, um einen Parkplatz auf einer Höhe von etwa 2500 Metern zu erreichen. Während der Winterzeit herrscht großer Andrang, so dass man Glück haben muss mit dem Parken.

Bildquelle:

  • https://pixabay.com/es/photos/deportes-esquiar-sierra-nevada-650230/
  • https://pixabay.com/es/photos/sierra-nevada-nieve-hielo-paisaje-4721181/
  • https://pixabay.com/es/photos/sierra-nevada-monta%C3%B1a-1756125/

Ähnliche Beiträge